Colonial House – Amerikanisches Haus im Kolonialstil

Facebook Google+ Twitter Pinterest

Das Colonial House gehört zu den traditionellen Hausstilen in den USA. Es hat seinen Ursprung in der Kolonialzeit, als Häuser in Nordamerika im europäischen Stil erbaut wurden.

Amazon.de

Einrichten im amerikanischen Kolonialstil

Colonial Style: Creating Classic Interiors in Your Cape, Colonial, or Saltbox Home
ansehen

Villeroy & Boch Teller naive Kunst traditionell

Villeroy & Boch Brotteller "NAIF" Primitive Folk Art
ansehen

Amerikanische Häuser nach Stil und Epoche

The Abrams Guide to AMERICAN HOUSE STYLES
ansehen

Niedlicher Türstopper Country Huhn im traditionellen Landhausstil

Türstopper "HUHN BERTA" im traditionellen Country-Stil
ansehen

Blechschild Snowman "LIVE SIMPLY" Primitive Art

Metallschild Schneemann "LIVE SIMPLY" American Folk Art
ansehen

Je nach Region und Herkunft der Siedler war dieser geprägt von englischen, französischen, holländischen oder spanischen Einflüssen.

In seiner Bauweise auch heute noch sehr populär ist der englische Kolonialstil, der in den 13 Gründungskolonien an der amerikanischen Ostküste weit verbreitet war.

Amerikanisches Haus im englischen Kolonialstil

Häuser im Colonial Style sind typischerweise 2-geschossig, haben eine symmetrische, rechteckige Hausform mit Giebeldach. Der Eingangsbereich befindet sich direkt in der Mitte der Hausfront. Mit den Jahrhunderten wurde dieser immer schmuckvoller verziert und schließlich auch überdacht  (Ziergiebel mit Pilastern). Klassische Colonial Homes haben zwei Fenster zu jeder Seite sowie im Obergeschoss noch einmal 5 Fenster.

Je nach Region wurden bzw. werden amerikanische Häuser im Kolonialstil aus Holz, Feldstein oder Ziegeln errichtet, üblicherweise mit Tür- und Fensterrahmen aus Holz.

In Neuengland sind zudem Holzschindeln an der Fassade sehr populär (siehe auch Cape Cod Cottage). Ein oder zwei große Kamine wärmen das großzügige Haus von innen.

Eine besondere Form des englischen Kolonialstils in den USA ist das Saltbox-Haus.